Baby

Singen in der Schwangerschaft

Schon während dieser besonderen Zeit können Sie sich singend auf den kleinen „Bauchbewohner“ einstimmen, können mit Ihrer Stimme Kontakt aufnehmen und das kleine Wesen mit Worten, Liedern und Tönen auf dem Weg ins Leben liebevoll begleiten.

Da das Gehör schon ab dem 4./5. Schwangerschaftsmonat voll ausgebildet ist, lässt sich mit der Stimme, mit Tönen und Klängen viel Gutes für das kleine Wesen tun! Sie können singend mit ihrem Baby kommunizieren, sein Hörorgan (und darüber seine Hirnentwicklung) anregen, ihm Ihre Freude über das werdende Leben mitteilen und ihm Vertrauen und Geborgenheit vermitteln.

Zugleich können Sie etwas für sich selbst tun, befördert doch das Singen Gesundheit und Wohlbefinden! (Inzwischen ist ja auch wissenschaftlich erwiesen, dass Singen das Immunsystem stärkt, Stress und Ängste abbauen hilft, Glücksgefühle stimuliert, die Atmung positiv beeinflusst und vieles mehr).

Singen nach der Geburt

Neugeborene reagieren bald nach ihrer Geburt unmittelbar auf Lieder und Klänge, die sie im Mutterleib gehört haben, und lassen sich durch vertraute Melodien beruhigen und in den Schlaf wiegen. Mit Ihrer (Sing-)Stimme können Sie eine achtsame und liebevolle Beziehung zu Ihrem Baby aufbauen, Sie können es singend willkommen heißen, mit ihm fröhlich kommunizieren, können es trösten und in den Schlaf begleiten. Singen stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind, Singen entspannt, belebt, macht Vergnügen, gibt dem kleinen Wesen Vertrauen, Geborgenheit und Halt, und es tut Eltern und Babys gleichermaßen gut!

An den drei Nachmittagen möchte ich Sie dazu einladen, mit Ihrer Stimme zu spielen! Wir singen gemeinsam Schlaf- und Wiegenlieder, Spielverse und Fingerspiele, Lieder aus aller Welt, versuchen uns in einfachen Ton- und Stimm-Improvisationen, bewegen uns zur Musik und entspannen uns mit wohltuenden Tönen und Klängen.

Hier gilt: Eine noch so „vollkommene“ CD ersetzt nicht die noch so „unvollkommene“ Stimme!
Denn: „Stimme“ bedeutet „Beziehung“ !